Myome

Myome

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter 

gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert. Urheber: Hic et nunc

Was sind Myome?

Myome sind gutartige Wucherungen in der Muskelschicht der Gebärmutter und die häufigsten gutartigen Tumore des weiblichen Genitaltrakts. Da sie hormonabhängig entstehen,  spielen auch die Einnahme der Pille, eine Schwangerschaft oder eine Hormonersatztherapie eine Rolle bei der Entstehung und dem Wachstum von Myomen.


Myome treten hauptsächlich zwischen dem 35. und 50. Lebensjahr auf. Etwa 15 bis 25 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter sind betroffen.


Bei Frauen  in den Wechseljahren bilden sich Myome mit dem sich verändernden Hormonhaushalt häufig wieder zurück. Frauen, die bis zu den Wechseljahren keine Myome hatten, bekommen auch keine mehr. In der Schwangerschaft kann, nach anfänglicher Größenzunahme, am Ende der Schwangerschaft eine Schrumpfung beobachtet werden. Dies gilt aber nur für die intramuralen und subserösen Myome.


Unterscheidung der verschiedenen Myome


Myome können vereinzelt oder gehäuft in der Gebärmutter auftreten. Man unterscheidet verschiedene Typen von Myomen abhängig nach Entstehungsort und Wachstumsrichtung. 


1. Subseröse Myome wachsen von der Gebärmutter nach außen in die „äußere“Schicht (Serosa oder Bauchfell) hinein. Da sie auf der Außenseite der Gebärmutter sitzen, verursachen sie keine Blutungsstörungen. Manchmal sind subseröse Myome nur noch über einen so genannten Stiel mit der Gebärmutter verbunden. Eine Drehung dieser Verbindung (Stieldrehung) kann zu Schmerzen und Komplikationen führen.


2. Transmurale Myome betreffen alle Schichten der 

Gebärmutter.


3. Intramurale Myome sind die häufigste Myomart. Sie 

wachsen nur innerhalb der Muskelschicht (Myometrium)der 

Gebärmutter.


4. Submuköse Myome sind vergleichsweise selten und oft 

klein. Sie wachsen vom Myometrium in die 

Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) hinein und 

verursachen fast immer Blutungsstörungen.


5. Intraligamentäre Myome wachsen neben der 

Gebärmutter.


6. Zervixmyome wachsen innerhalb der Muskelschichten des Gebärmutterhalses (Zervix) und sind ebenfalls selten.


Homöopathie bei Myomen

Im Vordergrund der homöopathischen Behandlung steht die Linderung der Schmerzen und Blutungen und im weiteren Verlauf das Verhindern des Wachstums der Myome. 

 

Einige Arzneien, die hier zum Einsatz kommen könnten, sind beispielsweise Thuja, Calcium, Phosphor, Conium usw. Allerdings muss man auch hier wieder die gesamte Situation und Symptome betrachten, um das individuell passende Arzneimittel zu finden.